Statement Cornelia Harm

Forschung: Wir bleiben wichtigster Standort

Wir konnten unter Berücksichtigung der derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und den unsicheren Aussichten das derzeit Bestmögliche für die Forschung vereinbaren. Zwar hätten wir uns insbesondere ein in Euro konkret benanntes Forschungsbudget pro Jahr gewünscht. Durchgesetzt haben wir jedoch das eindeutige Versprechen des Unternehmens, das Ludwigshafen bezogen auf die Ausgaben bei Forschung und Entwicklung (F&E) der wichtigste F&E-Standort in der gesamten BASF-Gruppe bleibt.

Fester Bestandteil des integrierten Verbunds neben Produktion, Vermarktung, Infrastruktur und Serviceleistungen bleiben weiterhin die Fachstellen sowie Forschung und Technologie.

„Forderung nach leistungsstärkerer IT“

Wir fragten unsere Vertrauensleute im vergangenen Sommer, welche Themen ihnen derzeit besonders unter den Nägeln brennen. Bei der Auswertung dieser Abfrage äußerten viele von ihnen den Wunsch, dass das Unternehmen mehr in eine moderne Arbeitsumgebung mitsamt der notwendigen Technik, insbesondere einer leistungsstärkeren und zuverlässigeren IT, investiert. Insofern erwarten wir jetzt, dass ein Teil des nochmals gesteigerten Investitionsvolumens in die Forschungseinheiten fließt.

Beim Thema Digitalisierung zeigen die Roadmaps noch jede Menge Handlungsbedarf auf. Vor allem erwarten wir, dass uns das Unternehmen das notwendige Budget zur Verfügung stellt. Positiv ist, dass die zentrale Ausbildung unsere engagierten Betreuer vor Ort zukünftig besser unterstützt.

Die kommplette Ausgabe des Kurieres gibt es hier:

Nach oben