Statement Timo Münch

Administration: Den Wandel positiv gestalten

 Wie und wo wir arbeiten, hat sich gerade in den administrativen Einheiten in atemberaubender Geschwindigkeit verändert. Hier bietet uns die Standortvereinbarung 2025 mit dem klaren Bekenntnis zum integrierten Verbundstandort die Sicherheit und die Möglichkeiten, alle diese Veränderungen zu begleiten. Dies umso mehr in der jetzigen, unsicheren Zeit!

„Auch die Führungskultur ist gefragt“

 Nun erwarten wir vom Management, die Belegschaft in den Veränderungsprozessen zu unterstützen und pro-aktiv zu fördern, sei es durch attraktive Rahmenbedingungen oder mit zukunftsweisenden Qualifizierungskonzepten. Wir erwarten außerdem eine Führungskultur, in der die Beschäftigten den Wandel positiv wahrnehmen und sich entsprechend ihrer Kompetenzen und Fähigkeiten einbringen können. Dazu gehört es auch, in den verschiedenen Lebensphasen der Mitarbeiter individuell auf deren Leistungsfähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten einzugehen.

Eine „agile Hochleistungsorganisation, die sich in einer digitalen Transformation befindet“ muss mehr sein, als eine Verdichtung und Entgrenzung von Arbeit. Sie muss und kann auch Möglichkeiten bieten, die jetzt schon sehr hohe Arbeitsbelastung wieder zu reduzieren und Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter zu ermöglichen.

Fazit: Das Arbeitsleben wandelt sich, in einer immer schnelleren Taktzahl. Dann aber ist es von zentraler Bedeutung, dass die gesamte Belegschaft diesen Wandel auch gesund und motiviert bewältigen kann.

Die kommplette Ausgabe des Kurieres gibt es hier:

Nach oben