URL dieser Seite: https://ludwigshafen.igbce.de/-/WZ2

09.10.2019

Jubilarehrung im Pfalzbau

Jubilarveranstaltung

340 Jubilare und 650 Gäste insgesamt begrüßte der Bezirk Ludwigshafen auf der Diesjährigen Jubilarveranstaltung im Pfalzbau. Geehrt wurden Jubilare für 40, 50, 60 und 70 Jahre Mitgliedschaft in unserer IG BCE.

Jubilarehrung 2019

Gunther Kollmuß (Bezirksleiter des IG BCE Bezirkes) eröffnete die Veranstaltung und bedankte sich bei den Anwesenden Jubilaren für ihre Treue und ihr gewerkschaftliches Engagement.

Jutta Steinruck (Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen) spannte in ihren Grußworten den Bogen von der aktuellen wirtschaftlichen Lage der Stadt, den geplanten Abriss der Hochstraße und den anstehenden politischen Herausforderungen.

Anke Simon (MdL) erwähnte in ihren Grußworten die Wichtigkeit der Gewerkschaften bei der Gestaltung der aktuellen politischen Herausforderungen vor Ort, im Land und im Bund. Nur wenn man die Arbeitsplätze in der Debatte nicht vergisst profitieren alle von dem Veränderungsprozess.

Michael Vassiliadis (Vorsitzender der IG BCE) nahm in seiner Festrede Bezug auf die Neugründung der Gewerkschaften vor 70 Jahren, über das Erkämpfen der Mitbestimmung und die Durchsetzung von Arbeitnehmerrechten in der Vergangenheit. All dies konnte nur durch Einigkeit erzielt werden, Einigkeit der Arbeitnehmer die heute noch genauso wichtig ist wie damals. Nur mit Dieser kann man sich den anstehenden Herausforderungen stellen. Die Tarifbindung muss gestärkt werden und der Niedriglohnsektor bekämpft werden. Es kann nicht sein, dass die Unternehmen davon leben ihren Beschäftigten Mindestlohn zu zahlen und sich dann ihr Geschäftsmodell von Steuergeldern subventionieren zu lassen. Wir als Gewerkschaft müssen hier entscheidend gegensteuern, denn sonst tut es niemand für uns Arbeitnehmer. Wichtige gesellschaftliche Umwälzungen, wie zum Beispiel die Energiewende, muss mit Sinn und Verstand gestaltet werden und nicht aus irgendeiner Kampagnensicht. Es muss die Frage gestellt was mit den Arbeitsplätzen geschieht und wie wir diesen Prozess gestaltet bekommen. Kompromisse sind hier der Schlüssel und nicht Protest. Bei allen die Themen die zurzeit herrschen so stehen die Aufgaben von uns immer an erster Stelle.

  1. Die Schutzfunktion von Arbeitnehmern
  2. Die Aufrechterhaltung der Tarifbindung
  3. Die politische Gestaltung der politischen Themen 

Und das immer in Sinne unserer Mitglieder. „Ohne Euch, ohne Mitglieder können wir es nicht schaffen all das zu gestalten.“ rief Vassiliadis den Jubilaren im Saal zum Abschluss zu.