Corona Maßnahmen

Corona Newsletter des Bezirks

Gerade in der jetzigen Zeit ist es wichtig immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

Daher stellen wir euch hier unsere versendeten Newsletter zum Download zur Verfügung.

In vielen Tarifgebieten, in denen wir zuständig sind, haben wir Regelungen zu Aufstockungsbeträgen wenn es zu Kurzarbeit kommt für euch verhandelt. Die beiden wichtigsten für unseren Bezirk haben wir euch hier niedergeschrieben.

Manteltarifvertrag Chemie West

§ 7 Kurzarbeit

II.

Arbeitnehmer, die Kurzarbeitergeld beziehen, erhalten einen Zuschuss zum Kurzarbeitergeld, der brutto zu gewähren ist. Die Höhe des Zuschusses errechnet sich aus dem Unterschiedsbetrag zwischen dem infolge des Arbeitsausfalls verminderten Nettoarbeitsentgelt zuzüglich dem Kurzarbeitergeld und 90 % des Nettoarbeitsentgeltes, das der Arbeitnehmer ohne Kurzarbeit im Abrechnungszeitraum erzielt hätte.

Mantetarifvertrag Papier Bundesgebiet

§ 14 Kurzarbeit

5.1. Arbeitnehmer, die Kurzarbeitergeld beziehen, erhalten einen Zuschuss zum Kurzarbeitergeld.

5.2. Die Höhe des Zuschusses errechnet sich aus:

5.2.1. Einem Prozentsatz des Arbeitsentgelts, das der Arbeitnehmer in den schichtplanmäßig wegen Kurzarbeit ausgefallenen Stunden (Ausfallstunden) erzielt hätte; der Prozentsatz beträgt in der ersten Ausfallstunde 0,05 % und steigt mit jeder weiteren Ausfallstunde des Lohn- bzw. Gehaltsabrechnungszeitraumes um 0,05 % bis höchstens auf 4 % (Tabelle 1 in Anlage 1).

5.2.2. einem Prozentsatz der Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeitszuschläge, soweit sie steuerfrei und schichtplanmäßig wegen Kurzarbeit ausgefallen sind; der Prozentsatz beträgt für die ersten 100 % Zuschlagsausfall (Summe der Zuschläge, die einem Stundenlohn entspricht) 2 % und steigt mit je weiteren 100 % Zuschlagsausfall innerhalb des Lohn- bzw. Gehaltsabrechnungszeitraumes um 2 % bis höchstens 40 %

Nach oben