• 26.05.2017
  • Medieninformation XXI-26
Bundesjugendkonferenz 2016

„Ihr seid unsere Zukunft!“

„Ihr gebt unserer Organisation eine Stimme, ihr gebt ihr ein Gesicht, ihr seid unsere Zukunft!“, sagte Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der IG BCE, bei der Eröffnung der 6. Bundesjugendkonferenz der IG BCE, die vom 25. bis 28. Mai im rheinland-pfälzischen Frankenthal stattfindet. 350 Teilnehmer, davon 150 junge Delegierte aus ganz Deutschland, beraten stellvertretend für die 70 000 jugendlichen IG-BCE-Mitglieder unter 27 Jahren die strategische und politische Weichenstellung für die Zukunft. Getreu dem Motto der Konferenz: „Unser Leben gemeinsam Be.Wegen“.

Andreas Reeg

350 Teilnehmer lauschen der Eröffnung durch Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der IG BCE. 350 Teilnehmer lauschen der Eröffnung durch Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der IG BCE.

Schwerpunkte der Beratungen bei der alle vier Jahre stattfindenden Konferenz liegen bei den Themen Digitalisierung, Energiewende, Europa, Rassismus, Bildung und Ausbildung. Dazu liegen rund 150 Anträge vor.

 „Es geht um bessere Chancen für junge Menschen. Das geht nur mit guter Ausbildung, guter Arbeit und sozialer Gerechtigkeit. Dafür stehen wir als IG BCE“, sagte Glänzer. Gerade im Wahljahr 2017, in „herausfordernden und verunsicherten“ Zeiten – Trump, Brexit, Rechtspopulismus – spiele das gesellschaftliche Engagement der Jugend eine wichtige Rolle: „Wir sind alle gefordert. Wir als IG BCE werden unsere Themen einbringen: Die Stärkung der Gewerkschaften, der Tarifbindung und der Mitbestimmung.“

Francesco Grioli, IG-BCE-Landesbezirksleiter Rheinland-Pfalz/Saarland: „Ihr seid unsere Experten in der Organisation, gerade in Fragen der Ausbildung, Digitalisierung und Demografie.“ Angesichts dieser Herausforderungen und des Fachkräftemangels ist es für Grioli unverständlich, dass die Arbeitgeber immer noch beim Thema Ausbildung und Übernahme blockierten: „Es muss im großen Stil ausgebildet werden!“

„Die Arbeitswelt verändert sich und wir stehen vor neuen Herausforderungen“, sagt David Langner, Staatssekretär des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Arbeit und Soziales. Junge Menschen würden heutzutage gute Perspektiven haben, aber zugleich gebe es Unsicherheit durch Befristungen und Leiharbeit. „Wir brauchen starke Gewerkschaften, um die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten“, sagt Langner.

Neben den Beratungen der Anträge wird es am Samstag, 27. Mai, eine politische Diskussionsrunde mit Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE, geben. Am Sonntag, 28. Mai, stellt sich der neue 18-köpfige Bundesjugendausschuss vor, der die 70 000 jungen IG-BCE-Mitglieder in den kommenden vier Jahren vertreten wird.

Ansprechpartner für die Presse:
Alexander Reupke
Tel: +49 511-7631-348
Mail: alexander.reupke@igbce.de

Nach oben